Dunja_Hayali_2018_044.JPG
 
 

journalistin und moderatorin

Die gebürtige Westfälin irakisch-christlicher Eltern ist seit 2007 für die Nachrichtenmagazine des ZDF zuständig: Seit 2010 präsentiert sie als Hauptmoderatorin das ZDF morgenmagazin, zuvor war sie Co-Moderatorin an der Seite von Claus Kleber und Steffen Seibert in heute journal und heute.

Nach dem Studium an der Deutschen Sporthochschule Köln beginnt Hayali ihre TV-Karriere mit der Moderation der Nachrichtensendung JOURNAL bei der Deutschen Welle.

Für Reportagen reist Dunja Hayali u.a. nach Afrika, Sri Lanka und in den Irak. 2016 geht sie im Rahmen des Formats „Außendienst XXL“ der Frage “Was glaubt Ihr denn?” auf den Grund. Im gleichen Jahr ist sie gemeinsam mit ihrem Kollegen Jaafar Abdul Karim in der zweiteiligen Dokumentation zum Thema „Wie sexistisch sind wir“ auf ZDF Neo zu sehen.

Sie unterstützt den Verein „Gesicht Zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland“, ist Mitglied im Aufsichtsrat von „Save the children“ und engagiert sich für VITA e.V., der Menschen mit körperlicher Behinderung mit Assistenzhunden zu mehr Unabhängigkeit und Lebensqualität verhilft. Als Jurymitglied für den JULIUS HIRSCH PREIS setzt sie sich für die Initiative des DFB gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus ein.

Ihr erstes Buch IS WAS, DOG? erscheint 2014 im Ullstein Verlag. 2015 übernimmt sie erstmals die Urlaubsvertretung von Maybrit Illner und moderiert wöchentlich das ZDF Talkmagazin DONNERSTALK. Nach drei erfolgreichen Staffeln läuft das Format, inzwischen unter dem Titel dunja hayali, ab Sommer 2018 auf einem festen Sendeplatz einmal im Monat, mittwochs um 22.45 Uhr. Seit Spätsommer 2018 ergänzt sie das Moderatoren-Team des ZDF sportstudio und führt im Wechsel mit  Katrin Müller-Hohenstein, Jochen Breyer und Sven Voss durch die Sendung. Ihr zweites Buch Haymatland ist im Oktober 2018 im Ullstein Verlag erschienen.

2016 erhält sie die Goldene Kamera in der Kategorie „Beste Information“ und den Robert Geisendörfer Preis in der Kategorie „Sonderpreis der Jury“ für exemplarische publizistische Leistungen. 2017 wird sie vom Medium Magazin als „Journalistin des Jahres“ in der Kategorie „Politik“ ausgezeichnet. 2018 wurde Dunja Hayali für Ihr Engagement gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland geehrt.